10.06.2017 Kategorie: Presse

„Feuerwehr – Garant für die Sicherheit“

Große Resonanz auf vfdb-Tagung in Bremen – Vorbereitung für Duisburg 2018 haben bereits begonnen

Wenige Tage nach Ende der erfolgreichen Jahresfachtagung 2017 der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb) in Bremen haben bereits die Vorbereitungen für den Kongress im kommenden Jahr begonnen. Die 65. Jahresfachtagung findet vom 28. bis 30 Mai 2018 in Duisburg statt. „Fest steht schon jetzt, dass erneut die Digitalisierung in allen Bereichen unserer Arbeit zu den Schwerpunktthemen gehören wird“, sagt vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner. „Die Veranstaltung in Bremen hat gezeigt, dass Innovation und Digitalisierung nicht voneinander zu trennen sind.“

Auch nach der Fachtagung in Bremen, an der fast 600 Experten aus sechs Nationen teilnahmen, erreichen die vfdb-Geschäftsstelle noch immer zahlreiche positive Reaktionen von Teilnehmern. Aus dem österreichischen Graz beispielsweise schrieb Branddirektorstellvertreter Heimo Krajnz: „Die 64.Jahresfachtagung der vfdb in Bremen hat wieder eindrucksvoll bewiesen, dass die Feuerwehren und im speziellen ihre Vereinigungen ein Garant für die Sicherheit der Bevölkerung darstellen.“

Krajnz betonte zugleich den Wert des gegenseitigen Austausches von Erfahrungen und Erkenntnissen: „Die Probleme und Herausforderungen sind in Deutschland und in Österreich dieselben – die Lösungen aber durchaus unterschiedlich.“ Zuspruch kam auch aus dem nordrhein-westfälischen Innenministerium: „Ich schätze es sehr, dass die Tagung den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Gelegenheit bietet, sich aus erster Hand über innovative Konzepte sowie Forschungsansätze zu informieren und das persönliche Gespräch zu suchen, um sowohl die Zielrichtungen als auch die Herangehensweisen zu diskutieren“, schrieb die Referentin für Gefahrenabwehr, Christina Koss.

„Das Zusammentreffen von Vertretern aus der täglichen Praxis, der Wissenschaft und der Wirtschaft war für uns als Vertreter der Industrie wieder ein eindeutiger Mehrwert“, kommentierte Afred Bidlingmaier vom Traditionsunternehmen Magirus die Fachtagung. „Wir haben viele neue Ideen und Anregungen mit nach Hause genommen.“

„Die große Resonanz ist für uns ein zusätzlicher Ansporn, auch in Duisburg ein Programm anzubieten, das von der Thematik und Besetzung wegweisend für die Branche sein wird“, sagt Dirk Aschenbrenner. Ebenso werde auch dort eine große Fachausstellung zeigen, wie neueste Entwicklungen in der Praxis umgesetzt werden können. „Auch dazu hat Bremen Zeichen und Maßstäbe gesetzt“, so der vfdb-Präsident weiter.
Gastgeber der 65. Jahresfachtagung ist die Feuerwehr Duisburg. Deren Leiter Oliver Tittmann wies in einem Grußwort auf die weiter steigenden Anforderungen an Feuerwehr einschließlich Rettungsdienst und Katastrophenschutz hin: „Um diesen Anforderungen zu begegnen, müssen sich die Feuerwehren zukunftsorientiert aufstellen und ständig weiterentwickeln.“ Die Fachtagung im kommenden Jahr biete wieder eine Plattform für Fachbeiträge und Diskussionen für eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Feuerwehren. Auch Duisburgs Bürgermeister Sören Link hob den fachlichen Austausch während der Jahresfachtagung hervor. Zugleich wies er auf die vielseitige Attraktivität und den Freizeitwert der Stadt mit Europas größtem Binnenhafen hin.

Pressemitteilung als PDF