28.10.2020

Gesucht: Innovative Arbeiten zur Gefahrenabwehr

Stiftung SafeInno schreibt die Excellence Awards 2021 aus

Die von der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb) ins Leben gerufene Stiftung SafeInno verleiht auch im kommenden Jahr die Excellence Awards. Sie gehören zu den höchsten Auszeichnungen für besondere Arbeiten im Bereich der Gefahrenabwehr. Die Preisvergabe erfolgt in den drei Kategorien „besondere wissenschaftliche Leistung“, „Forschung und Entwicklung“ und „besondere organisatorische Leistungen“.

In der Kategorie „Forschung und Entwicklung“ ist die Entwicklung eines innovativen Produkts oder einer innovativen Dienstleistung gefragt. Einzureichen ist die Beschreibung des entwickelten innovativen Produkts bzw. der Dienstleistung und des Nutzens für die Anwender. In der Kategorie „besondere organisatorische Leistung“ geht es um die Entwicklung oder Optimierung von Prozessen, Methoden oder Abläufen. Eingereicht werden muss eine Beschreibung des entwickelten oder optimierten Prozesses, bzw. der Methode oder Ablaufs, deren Auswirkungen und Testung.

Benötigt wird für alle Bewerbungen ein Lebenslauf der Kandidatin oder des Kandidaten mit Anschreiben. Möglich ist sowohl eine Selbstbewerbung als auch ein Vorschlag durch Dritte. Der Leistungsanteil der Kandidatinnen bzw. der Kandidaten für die Excellence Awards an der besonderen Leistung muss maßgeblich und aus den einzureichenden Unterlagen klar erkennbar sein. Der Abschluss der eingereichten Arbeiten darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Die Bewerbungen sind bis zum 15. Februar 2021 zu richten an den Vorsitzenden der Auswahlkommission, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jochen Zehfuß, Technische Universität Braunschweig, Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB), Beethovenstraße 52, 38106 Braunschweig (J.Zehfuss@ibmb.tu-bs.de).

2020 wurden der Wissenschaftler Dr.-Ing. Dominic Gißler (BU Wuppertal) für seine besondere Leistung bei der Dissertation „Erfolg der Stabsarbeit“ sowie Arion Fabian Geisel für die Entwicklung einer innovativen mobilen Schlauchhaspel und Stefan Hermann für die Organisation komplexer Großübungen als Preisträger ausgewählt.