08.10.2017 Kategorie: Presse

vfdb-Positionspapiere Thema bei 18. Essener Brandschutztagen

Die Positionspapiere zur Sicherheit von Fassaden und zur Brandsicherheit von Bussen haben in Fachkreisen bereits zu großer Resonanz und zahlreichen Diskussionen geführt. Am 14. November wird die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) die beiden Fachempfehlungen auch auf den 18. Essener Brandschutztagen vorstellen. Die alljährlichen Brandschutztage zählen zu den führenden Veranstaltungen, bei denen Fachleute und Interessenten umfassend über aktuelle Themen des Brandschutzes informiert werden.

Die Positionspapiere der vfdb, des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) und der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF bund) geben sowohl Entscheidungsgremien für Sicherheitsvorschriften und Normen als auch der Industrie wichtige Anregungen und Hilfestellungen. Verschiedene schwere Unglücke hatten in den vergangenen Monaten die Aktualität der Themen unterstrichen. Dazu gehörten der Brand des Grenfell-Towers in London, bei dem mindestens 80 Menschen ums Leben kamen, und ein Busbrand in Bayern mit 18 Toten.

Während der zweitägigen Veranstaltung sind 13 aktuelle Vorträge mit anschließender Diskussion geplant, bei denen praxisnahe und nachvollziehbare Hilfen zur Umsetzung in unterschiedlichsten Unternehmen gegeben werden. Dazu gehört auch ein Referat von vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner, der die Positionspapiere erläutern und über die Positionen der vfdb zur Verbesserung des Brandschutzes bei Wärmedämmungsverbundsystemen (WDVS) aus Polystyrol und bei der Ausstattung von Bussen berichten wird.  

Pressemitteilung als PDF