10.07.2018

vfdb: Vor dem Urlaub Rauchmelder überprüfen

Brandschützer unterstützen Initiative zum „Rauchmeldertag“ am Freitag, 13. Juli

Trotz gesetzlicher Regelungen wird die Rauchmelderpflicht noch immer nicht überall ernst genug genommen. „Nach wie vor werden zwei Drittel aller Brandopfer im Schlaf überrascht. Deshalb sollte sich jede und jeder Einzelne für das Thema interessieren“, sagt der Präsident der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb), Dirk Aschenbrenner. „Rauchmelder sind für viele Menschen scheinbar nur Fremdkörper an der Zimmerdecke. Doch sie können im Ernstfall Leben retten, wie die Statistik unserer Feuerwehren beweist.“ Die vfdb begrüße deshalb die regelmäßigen Aufklärungsaktionen der Initiative „Rauchmelder retten Leben“ des Forums Brandrauchprävention, die jetzt auf den zweiten „Rauchmeldertag“ dieses Jahres am Freitag, 13. Juli, hinweist.

Anlässlich der schon begonnenen oder noch bevorstehenden Sommerferien rät die Initiative, bei den Urlaubsvorbereitungen in der eigenen Wohnung auch die Funktionsfähigkeit der Rauchmelder zu überprüfen. Damit könne sichergestellt werden, dass das Gerät bei einem möglichen Brand auch anschlägt. Zugleich aber werde vermieden, dass der Melder einen Fehlalarm auslöst, der die gesamte Nachbarschaft aufschreckt. „Die Prüfung des Rauchmelders ist ganz einfach“, betonen die Experten. Genaue Beschreibungen und weitere Hinweise sind im Internet unter der Adresse www.rauchmelder-lebensretter.de/rauchmelder-im-urlaub zu finden.

Pressemitteilung als PDF