Referat 14

Referat 14 (BA) - Brandschutzanlagen  (Zur Homepage des Referates)

Vorsitzender:
Herr Thomas Hegger, Dipl.-Ing.
Ernst-Hilker-Str. 2, 32758 Detmold
Fon D.St.:05231-309590
Fax D.St.: 05231/30 959 29
E-Mail: thomas.hegger@fvlr.de  

Stellv. Vorsitzender: 
Dr.-Ing. Sebastian Festag
Hekatron Vertriebs GmbH
Brühlmatten 9, 79295 Sulzburg
Fon: D.St. 07634/500140
Fax D.St.: 07634/5005140
E-Mail: fes@hekatron.de 

Die vom Referat entwickelten Präsentationen sollen die Schulung der Feuerwehren auf dem Gebiet des anlagentechnischen Brandschutzes unterstützen. Die Präsentationen sind so gestaltet, dass die Ausbilder der Feuerwehren mit Hilfe der Präsentationen und der beigefügten Erläuterungen in die Lage versetzt werden, entsprechende Schulungen durchzuführen.

Beschreibung des Aufgabengebietes des Referates 14 der vfdb

Aufgrund der Bedeutung und des Erfolges des anlagentechnischen Brandschutzes liegt die spezielle Aufgabe des Referates darin, einen besseren Bekanntheitsgrad dieser Anlagen in der Öffentlichkeit und bei Feuerwehren zu erreichen. Hierzu gehören Schulungen, die Bereitstellung von Informationsmaterialien und Erstellung von Schulungsmaterialien in Zusammenarbeit mit Referat 12. In erster Linie ist an den Kreis Feuerwehrschulen, Freiwillige-, Werk- und Betriebsfeuerwehren gedacht. Die Erarbeitung von Leitfäden zu dem Umgang mit Anlagentechniken und deren Zusammenwirken ist dabei eines der Ziele.
Innovativ soll an Weiterentwicklungen von Brandschutzanlagen mitgewirkt werden. In Zusammenarbeit mit dem Referat 13 und Einbindung der Forschungsinstitute sollen Entwicklungen von Brandschutzanlagen vorangetrieben werden und Brandversuche in Zusammenhang mit brandschutztechnischen Anlagen koordiniert oder entwickelt werden.
Es ist nicht vorgesehen neue Richtlinien für die Brandschutzanlagen zu erstellen, jedoch Einfluss zu nehmen auf Entwicklungen und Änderungen an vorhandenen Richtlinien. Erfahrungsaustausch mit interessierten Kreisen ist vorgesehen, insbesondere Feuerwehren. Die dort erhaltenen Anregungen, besonders praktischer Art, sollten in die Arbeit von Normen- und Richtliniengremien einfließen.
In enger Zusammenarbeit mit den Referaten:

  • Referat 1 - baulicher Brandschutz
  • Referat 4 - Ingenieurmethoden des Brandschutzes
  • Referat 5 - Brandbekämpfung, Gefahrenabwehr

sollten die Ergebnisse des Referates in deren Arbeiten mit berücksichtigt werden.