Referat 2

Referat 2 (BEU) - Brand- und Explosionsursachen

Vorsitzender:
K. Steinbach
Dipl.-Chemiker, Brandoberrat i. R.
Im Heidefeld 21, 39175 Wahlitz
Fon: 039200/53373
E-Mail: steinbach-wahlitz@t-online.de
Stellv. Vorsitzender:
U. Barth, Prof. Dr.-Ing.
Bergische Universität Wuppertal - Fachbereich D
Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal
Fon D.St.: +49 (202) 439-2421, Fax +49 (202) 439-3922
E-Mail: barth@uni-wuppertal.de

 

Neuausrichtung des Referates

 

Beschreibung des Aufgabengebietes des Referates 2 der vfdb

Den Schwerpunkt der bisherigen Aufgaben bestimmte zum einen die methodische und gutachterliche Tätigkeit zu Brand- bzw. Explosionsereignissen, insbesondere für Gerichte, Ermittlungsbehörden (Staatsanwaltschaft, Polizei), Versicherungen, Laboratorien, Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen und die Erarbeitung eines Methodischen Leitfadens zur Brandursachenermittlung.  Weiterhin ist die Tätigkeit durch eine aktive Mitwirkung bei Fachtagungen und Seminaren im Sinne eines ständigen Prozesses zur Vertiefung der eigenen Kenntnisse und Erfahrungen als auch der von beteiligten Experten geprägt. So bestehen enge Kontakte sowohl in Form eines Gedankenaustausches als auch konkreter Zusammenarbeit z. B. zu Fachleuten in- und ausländischer Forschungsinstitute wie der "Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)", Institutionen der Industrie sowie den  Kriminaltechnischen Instituten der Bundesländer und zum ‚sub-committee‘ „Explosion Investigation“ der ENFSI (European Network of Forensic Science Institutes). Ferner wurden häufig Fachfragen der Presse und der Medien beantwortet.
Neben der Behandlung grundlegender Fragestellungen werden auch Beurteilungen hinsichtlich der Gefährdung bei entsprechend risikohaften Verfahren aufgrund der brandkinetischen Besonderheiten und der sicherheitstechnischen Kenngrößen für die Abläufe bereitgestellt. Des Weiteren wurden und werden auf Jahresfachtagungen und Internationalen Brandschutzseminaren der vfdb sowie auf nationalen und internationalen Kongressen einschlägige Erkenntnisse der Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Mehr Informationen zum Referat

Methodischer Leitfaden zur Brandursachenermittlung