27.05.2019 Kategorie: Presse

Ulm ist für drei Tage „Blaulichthauptstadt“

ULM. In Ulm hat am Montag ein dreitägiger Kongress begonnen, an dem rund 650 Experten von Feuerwehren, Rettungsdiensten und Katastrophenschutz aus dem Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland teilnehmen. Unter dem Motto „Klima, Gesellschaft, Technik – Alles im Wandel?“ geht es in mehr als 50 Vorträgen und Diskussionsrunden um die zum Teil gravierenden Veränderungen der vergangenen Jahre. Breiten Raum nimmt das Thema Digitalisierung ein. Während der Eröffnungsfeier in der Ulmer Donauhalle würdigte der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch die Arbeit der Feuerwehr und hob die enge Verzahnung von Haupt- und Ehrenamt hervor. Wilfried Klenk, Staatssekretär im württembergischen Innenministerium bezeichnete die Veranstaltung eine der bedeutendsten Tagungen der Branche. vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner wies auf den hohen Stellenwert der Magirus-Stadt Ulm für die Entwicklung des Feuerwehrwesens hin.

Pressemitteilung als PDF

Pressekontakt:
Wolfgang Duveneck
Tel. (0175) 6536680
presse@vfdb.de