28.05.2018 Kategorie: Presse

„Vernetzung wird immer wichtiger“
 NRW-Innenminister würdigt Duisburger vfdb-Jahrestagung

Ein Schwerpunktthema: Digitalisierung

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul hat die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) als wichtigen Impulsgeber bezeichnet. „Die vfdb prägt maßgeblich den aktuellen Stand der Technik“, sagte Reul am Montag zur Eröffnung der 65. Jahresfachtagung der Organisation in Duisburg. Sie stelle nicht nur Fragen, sondern bringe auch ihr Wissen und Antworten ein. Als Schwerpunktthema nannte Reul die Digitalisierung. Ein Beispiel dafür sei die Technik in den Einsatzleitstellen: „Die Anforderungen steigen. Immer wichtiger wird die Vernetzung untereinander – beispielsweise bei der Nutzung von Geoinformationen. „Wir brauchen immer wieder neue Lösungen für immer neue Gefahrenlagen“, betonte der Minister.

Zuvor hatte Duisburgs Stadtdirektorin Dr. Dörte Diemert auf ein bislang beispielloses Projekt für digitale Anwendungen hingewiesen, das derzeit in der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt erprobt werde. Dabei kann eine Kamera von einer Drohne aus in Echtzeit Bilder direkt auf einen Stadtplan übertragen. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte könnten so wichtige Entscheidungen getroffen werden. Die vfdb-Tagung, die in diesem Jahr unter dem Motto „Wie zukunftsfähig ist der deutsche Brandschutz?“ steht, bezeichnete sie als eine gute Gelegenheit zur Vernetzung von Entwicklern und Anwendern.

In den ersten von insgesamt 50 Vorträgen während der dreitägigen Veranstaltung befassten sich die Referenten mit dem digitalen Wandel in der Feuerwehr. Frankfurts früherer Feuerwehrchef, Professor Reinhard Ries, appellierte an alle Verantwortlichen, sich dem Thema zu stellen. „Wenn wir jetzt von Digitalisierung 4.0 sprechen, ist das erst der Anfang“, sagte Ries. „Ob in Leitstellen oder Aus- und Fortbildung – wir werden uns völlig neu aufstellen müssen. Das ist längst keine Zukunftsmusik mehr.“

Während der Eröffnungsfeier am Vormittag hatte vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner im Namen der Stiftung SafeInno den Excellence Award der vfdb 2018 an den Wuppertaler Wissenschaftler Dr.-Ing. Benjamin Schröder überreicht. Er erhielt die Auszeichnung in Anerkennung seiner besonderen wissenschaftlichen Leistung bei seiner Dissertation zu einem Brandschutzthema.

Die vfdb-Jahresfachtagung dauert noch bis zum Mittwoch. Mit ihren fast 700 Teilnehmern verzeichnen die Organisatoren in diesem Jahr eine starke Beteiligung. Zu den Programmpunkten am Dienstag gehört unter anderem ein Vortrag der Londoner Feuerwehr über Erfahrungen aus dem Brand im Grenfell Tower, bei dem vor einem Jahr mehr als 70 Menschen ums Leben kamen. Am Mittwoch zählen die Entwicklungen im Rettungsdienst zu den Schwerpunktthemen.

Pressemitteilung als PDF