Zum Hauptinhalt

Netzwerken – weit über die Grenzen hinaus

Die vfdb ist auf zahlreichen Messen und Kongressen vertreten

Die Jahresfachtagung und die INTERSCHUTZ sind für die vfdb zweifellos die größten regelmäßigen Veranstaltungen. Auf der Jahresfachtagung treffen sich Hunderte von Experten aus dem In- und Ausland, um in einem umfangreichen Vortragsprogramm aktuellste Informationen aus dem Bereich der Gefahrenabwehr zu erhalten und sich auszutauschen. Und auf der Weltleitmesse INTERSCHUTZ kommen Nutzer, Hersteller und Entwickler zusammen, umneueste Entwicklungen zu demonstrieren und zu netzwerken.

Aber auch zahlreiche weitere Messen und Kongresse im In- und Ausland stehen regelmäßig auf dem Programm der vfdb. Bestes Beispiel: Die REAS powered by INTERSCHUTZ im italienischen Montichiari. Seit vielen Jahren schon ist die vfdb auf dieser wichtigsten Fachmesse für Rettung, Feuerwehr, Katastrophenhilfe und Sicherheit südlich der Alpen zusammen mit der Deutschen Messe AG und dem Deutschen Feuerwehrverband (DFV) vertreten. „Internationale Zusammenarbeit ist gefragter denn je“, sagt vfdb-Präsident Aschenbrenner „Denn Unglücke kennen keine Ländergrenzen. Mit unserer Anwesenheit auf der REAS möchten wir unseren italienischen Partnern und Freunden einen Einblick inunsereArbeitgeben. Zugleichabermöchtenwireinen Einblick auch in Ihre Problemlösungen gewinnen.Der italienische Zivilschutz ist bekannt für seine große Erfahrung und hohe Qualität.“

Aber auch über europäische Grenzen hinaus war und ist die vfdb Jahr für Jahr vertreten, wenn auch die internationalen Veranstaltungen durch den Coronaausbruch im Jahr 2020 vorübergehend zum Erliegen kamen. Ein Beispiel: Die AFAC powered by INTERSCHUTZ in Australien. Erstmals gab es dort 2018 einen deutschen Gemeinschaftsstand, der durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziell gefördert wurde. Die Organisation im Vorfeld und vor Ort lag bei der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb). Die AFAC ist ein Gemeinschaftsprojekt des australisch-neuseeländischen Nationalrats für Feuer, Rettungsdienste und Landmanagement (AFAC) sowie des INTERSCHUTZ Veranstalters Deutsche Messe AG. Ferner stehen die CEFE powered by INTERSCHUTZ in China und die INTERSCHUTZ in den USA auf dem Kalender der vfdb.

„Unser Ziel ist es, einen Beitrag zum internationalen Transfer von Technologie und Know-how zu leisten und einen Einblick in die Leistungsfähigkeit der Gefahrenabwehr in Deutschland zu geben“, sagt der Beauftragte für die vfdb-Auslandsaktivitäten, Harald Herweg. Im Inland ist die vfdb bereits seit mehreren Jahren auf der internationalen Düsseldorfer Fachmesse A+A mit einem Informationsstand vertreten. Aber auch auf zahlreichen anderen Events gibt die vfdb einen Eindruck von ihrer Arbeit oder nimmt am Vortragsprogramm teil. Dazu gehören beispielsweise die Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage ebenso wie die Braunschweiger Brandschutztage oder die VdS-Brandschutztage.

Mitmachen und Kontakte knüpfen im Netzwerk für Schutz, Rettung und Sicherheit