Zum Hauptinhalt

vfdb in neuem Outfit

Tradition und Moderne vereint: Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) präsentiert sich in neuem Design. Präsident Dirk Aschenbrenner stellte das neue Layout während der Mitgliederversammlung auf der vfdb-Jahresfachtagung in Würzburg vor. „Vor zwei Jahren wurde die vfdb 70 Jahre – aber wir sind jung geblieben und aktiver als je zuvor“, sagte Aschenbrenner. „Das möchten wir auch nach außen zeigen. Gemeinsam mit der Berliner Agentur eobiont haben deshalb Vertreter der vfdb den Relaunch der ‘Marke vfdb‘ vorbereitet.“ Das gelte sowohl für das Logo als auch für die Gestaltung von Drucksachen, Online-Dokumenten und der künftigen Website der vfdb.

„Die Abbildung des Roten Hahns, seit Beginn an das Symbolbild auch für die vfdb, hat im Laufe der Jahre seine Strahlkraft eingebüßt“, so Aschenbrenner. „Er greift nun im neuen Logo die kraftvollsten Elemente wie Schutz, Wachsamkeit und Begeisterung aus der Historie der vfdb wieder auf und wurde dabei behutsam modernisiert.“ Grundsätzlich überarbeitet wurde auch das vfdb-Logo selbst. Mit dem Zusatz „Schutz, Rettung, Sicherheit“ wird ergänzend sowohl die strategische Entwicklung der Tätigkeitsfelder der letzten Jahre als auch das aktuelle Leitbild berücksichtigt.

Als neues wiederkehrendes Gestaltungselement im gesamten Erscheinungsbild der vfdb bezeichnete Aschenbrenner die Flamme aus dem Schnabel des Roten Hahns. Es werde in Veröffentlichungen künftig auch als Doppelflamme vor den Beginn von Kategorien, Kopf-, Fußnoten oder Kolumnentitel gesetzt. Insgesamt sei es das Ziel, das Corporate Design klar zu gestalten, für alle Veröffentlichungen eine optimale Lesbarkeit zu erreichen und die starke Marke „vfdb“ wertig zu kommunizieren.

Das neue Logo ist unter folgendem Link abrufbar:

https://t1p.de/vfdb-JFT2022-neues-logo

Mitmachen und Kontakte knüpfen im Netzwerk für Schutz, Rettung und Sicherheit